einfach ergreifend – nana … der tod trägt pink

Heute möchte ich euch kurz über eines meiner kürzlich gelesenen Bücher berichten. Nana… der Tod trägt pink – die Geschichte der jungen Nana,  bei der im Alter von 20 Jahren das Ewing-Syndrom, eine besonders aggressive, seltene Krebserkrankung diagnostiziert wurde. Ihre eigene Mutter Barbara berichtet nach dem Tod ihrer Tochter über den gemeinsamen Weg bis weit über den Tod der eigenen Tochter hinaus.

media.facebook.d1945dca-c41a-4a34-9f1b-cb8586cb03a5.normalized

Nana kämpfte jeden Moment bewusst gegen die Krankheit und die Hoffnung auf Heilung begleitete die junge Frau während des gesamten Kampfes gegen die Krankheit, der sie jedoch 2012 im Kreise ihrer Familie erlag.

Während der 2 schweren Jahre versteckte sich Nana nicht – ganz im Gegenteil – sie entdeckte die Fotografie für sich und begann zu modeln. Auch hatte sie den Traum, eine Ausbildung zur Visagistin zu machen (sie bekam einen Ausbildungsplatz, den sie leider nie wahrnehmen konnte) um unter anderem Schminkkurse für Krebskranke Frauen anzubieten. Schminkkurse – was hier vielleicht banal klingen mag, stellt für betroffene Frauen einen wichtigen Aspekt dar, um sich mit der Krankheit auseinanderzusetzen und ihr oft stark angeschlagenes Selbstbewusstsein zu stärken. Diese Idee wurde von dem gemeinnützigen Verein „Nana – recover your smile“ aufgenommen und dieser unterstützt nun viele kranke Frauen nach Nanas Vorbild.

Das Buch ist sachlich, fachlich fundiert und allem voran berührend und keineswegs sentimental geschrieben. Man begleitet Nana und ihre Familie durch den schweren Weg der Krankheit, ihren Kampf, ihre Stärke und Schwäche bis zum letzten Atemzug und darüber hinaus. Für mich persönlich bedeutet dieses Buch sehr viel, da mein Vater seit 2,5 Jahren gegen Krebs kämpft und ich so vieles so gut nachvollziehen kann – die Hilflosigkeit, Höhen und Tiefen, permanentes Hoffen und Bangen. Nanas Buch gab mir enorm viel Kraft und half mir, Dinge besser zu akzeptieren, die ich sowieso nicht ändern kann. Tränen sind beim lesen geflossen ohne Ende und ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen. Ein Buch über eine starke junge Frau, die so vielen anderen half und vielen Frauen den Weg in ein „neues Leben“ ebnete. Auch Nanas Eltern und ihr Verlobter Chris haben dazu einen großen Teil beigetragen. Sie haben sich dem Kampf gestellt und somit ermöglicht, dass Nana im Kreis ihrer Lieben Ruhe finden konnte. Man könnte noch tausend Worte mehr dazu schreiben  – diese könnten niemals das Gefühl ausdrücken, welches einen beim Lesen übermannt… Traut euch!

(Der Verein „Nana – recover your smile“ (Tel. 089-72458867) ist im Internet bei Facebook oder auf der Website recoveryoursmile.org zu finden.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s