Archiv | November 2013

achtung blogtour: die gossen von farefyr

Ihr Lieben,

heute gibt es etwas ganz besonderes bei den Zimtträumereien! Meine allererste Blogtour *wohoooo* Ich freue mich so, dass ich daran teilnehmen darf! Aber worum geht es eigentlich? Lasst Euch entführen in  Die Gossen von Farefyr. 

Blogtour Gossen

Neben mir werden noch weitere fünf Blogger bei der Tour dabei sein und wir werden Euch mit vielen Spannenden Informationen um das Buch und den lieben Temper R. Haring versorgen. Hier zunächst die Termine für Euch:

3.12. bei Aleshanee (Alex) http://blog4aleshanee.blogspot.com/

8.12. bei Jaci http://buecher-welten.blogspot.com/

12.12. bei Janine http://worldwidebookz.blogspot.com/

15.12. bei Sonja http://abookshelffullofsunshine.blogspot.com/

18.12. bei Sabrina http://binchensbuecher.blogspot.com/

22.12. bei Ruby (Julia) https://zimttraeumereien.wordpress.com/

Natürlich erwartet Euch auch ein Gewinnspiel zum Buch, bei dem auf jedem Blog ein ebook des Romans sehnsüchtig auf Euch wartet!

cover klein

Na, schon gespannt?? Ich auf jeden Fall! Solltet Ihr Euch schon ein wenig über das Buch informieren wollen, könnt Ihr gern auf der Facebook- Seite stöbern (https://www.facebook.com/pages/Die-Gossen-von-Farefyr/162154593986300?fref=ts) und dort das eine oder andere Like hinterlassen oder/und Euch vom Buchtrailer fesseln lassen (http://www.youtube.com/watch?v=WL51LrTt5mk)!

Ich freue mich auf eine tolle Zeit mit Euch!

Advertisements

preview dezember: was ich mir vorgenommen habe :D

Der Dezember naht mit großen Schritten und ich habe viel vor. Neben tausend Weihnachtsmärchen und vielen strahlenden Kinderaugen (ach ja… ich hab den besten Nebenjob der Welt) soll natürlich auch noch etwas Lesezeit bleiben. 

Aus meinem Lovelybooks Leserundenmarathon sind nur noch die Schwindelfälle ausstehend, die ich diese Woche beenden möchte. Nachgerückt sind diesmal „nur“ zwei… und eins davon ist ein Hörbuch! An dieser Stelle mal ein riesen Dank an Lovelybooks, die Autoren und die netten Mitleser, die ich in den letzten 2 Monaten kennenlernen durfte 😀

Die Neuzugänge sind spannungsgeladen:

Zunächst das erwähnte Hörbuch! Klingt sehr vielversprechend und wird mir die Zeit während des Bastelns der Weihnachtsgeschenke versüßen 🙂

9783426213612

 

Noch mehr Spannung kommt von Beate Baum – auch eine Leserunde

 

 

9783954002221

 

Ausstehend ist eine einzige Leserunde, und zwar der dritte Band von Bridget Jones. Ich komme einfach nicht richtig rein. Es ist nicht schlecht, aber irgendwie habe ich die Stimmung noch nicht. Vielleicht wird es diesen Monat 🙂

Bridget-Jones--Mad-About-the-Boy-9780224098106_xxl

Oh der Verlag Antje Kunstmann hat mir eine riesen Freude beschert. War ich doch im November eine der drei Gewinnerinnen beim Gewinnspiel auf dem Schusswechsel-Blog! Danke, Bonnie und Clyde, mein Krimiherz klopft dolle!

2

 

Weitere Lesevorhaben sind:

1

 

Dabei insbesondere ein großer Dank an den Verlag Edition Tiamat, der mir das Exemplar von Einzelkind sendete *freufreu*

Des Weiteren hat mich mein Lieblingsautor Peter Freund mit ganz lieber Post überrascht! *luftsprungmache* und ich hoffe, dass Laura 4 bald bei mir einziehen wird!

Und nun auch noch eine ÜBERRASCHUNG für Euch, meine lieben Besucher! Ich werde demnächst voraussichtlich eine Autoren Blog-Tour unterstützen! Dabei gibt es natürlich auch etwas zu gewinnen! Seid gespannt, ich halte Euch auf dem Laufenden!

Ganz liebe Grüße!

 

achtung buch: 9 stunden angst von max kinnings

9-Stunden-Angst-9783442478774_xl

Stellt euch vor es ist heiß, der heißeste Tag des Jahres. Ihr befindet euch in London auf dem Weg zur Arbeit und nehmt die U-Bahn. Mitten im Tunnel bleibt die Bahn stehen. Es geht nichts mehr…

Beängstigend, nicht? Vor allem, wenn es eine ganze Weile, die zur Ewigkeit zu werden scheint, keinerlei Erklärung gibt. Doch erstmal ein kleiner Sprung zurück zum Tagesbeginn bei Familie Wakeham. George Wakeham, seines Zeichens U-Bahn Fahrer mit dem Traum von der großen Karriere und vom Rampenlicht lebt ein ruhiges, friedliches, wenn auch nicht ganz zufriedenstellendes Leben mit seiner Frau Maggie und seinen zwei bezaubernden Kindern. Bis zu diesem Tag. Als er das Haus verlässt, wird er als Geisel genommen und von einem bewaffneten Mann zu seiner U-Bahn begleitet. Druckmittel: zwei weitere Entführer, die seine Frau und Kinder in ihrer Gewalt haben. George wird gezwungen, seinen Tagesablauf normal durchzuführen, bis er seine U-Bahn mitten im Tunnel zum Stillstand bringen soll.

Dort erfahren wir auch, was das Motiv des ganzen ist: Tommy Denning, 25 Jahre alt, Ex-Soldat, kam nach dem Tod der Eltern mit seiner Schwester Belle auf die Madoc Farm, eine christliche Einrichtung, die die Menschen auf den richtigen, religiösen Weg bringen sollte. Bei Tommy artete dies jedoch innerlich in einen religiösen Fanatismus aus. Als seine Brüder dies entdeckten, war es schon zu spät, denn Tommy und Belle waren auf dem Weg zu ihrem persönlichen Vernichtungsschlag.

Knapp 400 Menschen befinden sich in der U-Bahn – Männer, Frauen, Kinder und keine Chance zu entkommen. An dieser Stelle kommt DCI Ed Mallory ins Spiel. Bei einem früheren Einsatz war er erblindet, was ihn jedoch bei seiner Aufgabe, Verhandlungen mit den Geiselnehmern zu führen, nicht behindert, da seine anderen Sinne umso schärfer sind und er schon von klein auf mit einem besonders ausgeprägten Einfühlungsvermögen gesegnet ist. An Denning scheint er sich jedoch zunächst auch die Zähne auszubeißen. Dieser stellt die Forderung nach einem Wlan-Netzwerk unter der Erde, um seinen Plan der ganzen Welt darzulegen. Via Livestream verkündet er den Menschen, dass er einen unterirdischen Flusslauf gesprengt hat und dass das Wasser nach und nach den Tunnel fluten wird. Somit werden alle Insassen des Zuges ertrinken und es gibt keine Rettung. Forderung: Keine, außer dass die Welt dabei ist und dass die Menschen mit ihm sterben. Denn nur auf diese Weise könnten die Menschen von ihren Sünden gereinigt werden. Ein Verbrechen im Namen Gottes also. Kann es dem Team um Ed Mallory letztendlich gelingen, diesen Wahnsinn zu stoppen? Der Countdown läuft…

Max Kinnings ist mit 9 Stunden Angst ein sehr spannender Thriller gelungen. Gerade in unserer heutigen Zeit, in der terroristische Anschläge leider keine Seltenheit mehr sind, greift er dieses Thema unter besonderen Aspekten auf: Tommy Denning ist kein islamischer Terrorist, was mehrfach im Buch betont wird. Er gehört dem christlichen Glauben an und sieht im islamischen Dschihad und in den Selbstmordattentätern ein Vorbild. Er will die Welt mit seinem Glauben reinigen und nimmt dafür sogar den Tod in Kauf. Seinen Tod und den Tod hunderter unschuldiger Menschen. Mord im Zeichen Gottes – bei Kinnings kein islamisches Thema, sondern eine Glaubensfrage an sich. Er versucht zu zeigen, dass es den religiösen Fanatismus in jeder Religion gibt, was ihm auch ausgesprochen gut gelingt.

Zum anderen verdeutlicht Max Kinnings die Gefahr des Internets. George, der Familienvater, der im Chat einen jungen Mann kennen lernt und diesem blauäugig sein ganzes Leben anvertraut, ohne ihn richtig kennen zu lernen. Bis zu jenem Tag, an dem er von genau diesem Mann entführt wird. Leute, insbesondere unsere Jugendlichen, seid vorsichtig im Internet und auf Social Media Portalen. Seid vor allem vorsichtig mit der Preisgabe von Fotos und persönlichen Informationen. Es passiert genug Schlimmes auf der Welt, was man durch leichtfertigen Umgang mit seiner Privatsphäre nicht noch fördern muss!

Die Story ist insgesamt toll! Flüssig geschrieben, lässt sich wunderbar lesen und hat einen enormen Spannungsbogen, der bis zuletzt bestehen bleibt. Die Figuren sind toll gewählt und sehr gut charakterisiert. Insbesondere Ed ist gut getroffen, zwar blind aber dafür sind seine anderen Sinne über alle Maßen gut ausgeprägt. Mal ganz was anderes!

Insgesamt ein absolut lesenswerter Roman, wenn für meinen Geschmack auch phasenweise etwas zu blutig. Drum 4,5 von 5 Sternen 🙂

achtung buch: abbey road murder song von william shaw

Abbey-Road-Murder-Song--Roman--suhrkamp-taschenbuch--9783518734735_xl

Penny Lane is in my ears and in my eyes…

Willkommen im London der Swinging Sixties, wo die weiblichen Fans noch vor den Häusern ihrer Idole herumhingen und diese vergötterten, selbst dann noch, wenn diese aufgrund von Drogen von der Polizei abgeführt wurden. In diesem Fall spreche ich natürlich von den Fab4 und deren Fanclub, die die ganze Handlung begleiten.

Doch nun erstmal zu genau dieser Handlung: Ein junges Mädchen wurde nackt und ermordet gefunden. Officer Breen übernimmt den Fall – ein auf den ersten Blick scheinbar psychisch labiler Cop, der vor kurzem seinen Vater verloren hat und einen Kollegen im Einsatz im Stich gelassen hat. Schlimmer, als den Hohn und Spott der Kollegen geht es nicht, denkt ihr? Doch, denn er bekommt in Tozer eine weibliche Kollegin zur Seite gestellt. Ein absolutes No-Go in den 60s, in denen die Frauen bei Weitem nicht so ernst genommen wurden, wie es sein sollte und in denen die Gleichberechtigung noch auf sich warten ließ. Auch Tozer kämpft mit einigen Problemen, wurde ihre kleine Schwester vor einigen Jahren brutal ermordet – eine Sache, die sie und ihre Familie nie komplett verarbeiten konnten, da der Fall nie gelöst wurde.

Unlösbar scheint auch der Fall um die junge Frau, die niemand zu vermissen scheint. Spuren verlaufen im Sand, Pannen passieren, die nicht passieren sollten, bis eine scheinbare Lösung des Falls auftaucht, die auch akzeptiert wird. Von allen? Nein, Breen und Tozer graben tiefer und geraten mit Hilfe des Beatles-Fanclubs und einiger hartgesottener Fans auf eine ganz andere Spur. Eine Spur, die viel tiefer geht, als man zunächst erwarten würde. Wird es den Beiden gelingen, den Fall aufzuklären? Was steckt wirklich hinter dem Mord an Morwenna Sullivan?

Geht gemeinsam mit den Beatles auf eine Krimi-Reise durch das bunte, schrille London, gespickt mit Miniröcken, Musik, Swing, und einer Packung Zigaretten in der Tasche und lasst Euch hinabreißen in einen Strudel aus politischen Intrigen, Korruption und Rassismus.

William Shaw ist mit seinem Abbey Road Murder Song ein toller Krimi gelungen. Unter der lockeren Fassade der Swinging Sixties brodelt ein Vulkan: Afrikanische Einwohner werden offen diskriminiert, England kämpft in Afrika einen blutigen Kampf der Eroberung. Tausende Menschen verloren dort ihr Leben. Eine Sache, der sich im Roman eine Hilfsorganisation entgegenzusetzen versucht. Eine Thematik, die blutige Realität war und in den Romanen britischer Schriftsteller verankert zu sein scheint, die sich mit ihrer Geschichte auseinandersetzen. So auch vor kurzem gelesen in William Boyds Solo. Boyd verwendete die fiktive Demokratische Republik von Dahum als Deckmantel für Nigeria und AfrikaKIN als Organisation, die sich für das Land einzusetzen schien. Eine erkennbare Parallele zu Schaws Roman, finde ich!

Tolle Charaktere – Wir haben mal nicht die typischen Helden, sondern in Tozer und Breen zwei Menschen, die sich bewähren müssen, die mit ihren eigenen Problemen klar kommen müssen und dabei fähig ermitteln sollen. Steine bekommen sie wahrlich von allen Seiten in den Weg gelegt. Abgesehen davon passieren den gesamten Polizisten aber Fehler, die heutzutage unverzeihlich sind. Wahrscheinlich war im London der 60s alles noch etwas lockerer!

Die gesamte Afrika-Thematik war, wie schon angedeutet, eine interessante Erfahrung, da ich denke, dass dieser gesamte Konflikt in meiner Generation nur sehr spärlich bekannt ist und ich mir des Rassismus gegenüber afrikanischer Einwohner in England gar nicht bewusst war.

Ich bin sehr gespannt, was uns in den weiteren Bänden erwarten wird und welche Einblicke wir da in die Geschehnisse in beiden Ländern bekommen werden! Und ich hoffe, dass Tozer das Landleben für den einen oder anderen Einsatz mit Breen aufgeben wird.

Danke, William Shaw, für einen spannenden und interessanten Krimi-Auftakt!

5 von 5 Punkten, ganz klar!

achtung prickelnd: marc staten (3) – zwei küsse in reno von tharah meester

Marc-Staten---Zwei-Kusse-in-Reno-B00GQJUNUQ_xxl

Juhuuuu es geht weiter in der Welt Marc Statens 😀 Nachdem uns Tharah erst kürzlich in die Welt der Kurzgeschichten entführt hat, nun hier der dritte Teil der tollen Fortsetzungsgeschichte um die Staten-Brüder.

Tessa gelingt ein knapper Sieg und der Wetteinsatz, der Wagen von Morow, gehört ihnen. Anstatt ihn zu behalten, verspricht sie, den Wagen für ihn zurückzulassen, sobald sie ihren eigenen wiederbekommen haben. Der Beginn einer vielleicht noch nützlichen Freundschaft?

Thomas, Marc und Tessa erreichen letztendlich das Lokal. Dort bekommen sie von einem jungen Italiener wichtige Hinweise im Fall des gestohlenen Wagens. Genau diesen hat sein Boss einer gewissen Beccah Rivens abgekauft. Er bringt sie in die Hinterräume des Casinos, wo sie auf den Boss trafen. Knall auf Fall geraten die drei in ein gefährliches Spiel mit der Mafia – alles hat seinen Preis, und so sollen die drei dem Boss einen Gefallen tun. bevor sie ihren Wagen zurückbekommen. Doch wird dieser letztendlich wirklich Wort halten?

Neben dem gefährlichen Spiel mit der Mafia beginnt Tessa ein Spiel mit dem Feuer. Ist es der junge Italiener Franky, der ihr Herz entflammt oder doch die überraschend neue Erfahrung der Zärtlichkeit mit Mafiabraut Sienna? Was werden die Staten-Brüder dazu sagen?

Zwei Küsse in Reno – Zwei Küsse, die verwirren, die die Handlung in neue Wege leiten, die neue Fragen aufwerfen und den Leser voller Spannung auf Teil 4 zurücklassen. Dazu gibt es Details aus Tessas Leben und Vergangenheit und wir erfahren, warum sie so ist, wie sie ist – ein liebenswerter Wildfang, der genau weiß, was er will. Ganz toll, dass diesmal die Statens in den Hintergrund rücken und sie, als dritte im Bunde, ins Zentrum der Betrachtungen rückt. Tharah gelingt es mal wieder absolut, die Spannung zu halten und noch zu steigern. Unerwartete, tolle Wendungen und eine Kreativität in Sachen Handlung – einfach TOP! Schreib ganz schnell weiter!

Fünf von fünf Sternen 😀

achtung buch: tante karos gefühl für stil von beate berger (illustriert von maria kleinschmidt)

Heute entführe ich Euch (mal wieder dank lovelybooks.de) in die Welt der Mode 🙂

Tante-Karos-Gefuhl-fur-Stil-9783827010940_xl

Alles beginnt mit der Oscar-Verleihung:

Barbara Sommer, ihres Zeichens Modedesignerin, ist in diesem Jahr nominiert für das beste Kostümdesign für den Film Big Hair. Gemeinsam mit ihrem Mann Fred wohnt sie den Academy-Awards bei – einem Ereignis, bei dem das Herz eines jeden Modeliebhabers Freudensprünge macht! Wider ihres eigenen Erwartens gewinnt sie die begehrte Trophäe und widmet diese in ihrer Ansprache ihrer Tante Karo, ohne die sie nicht da wäre, wo sie heute ist. Dies wirft natürlich eine Frage auf: Wer ist Tante Karo???

In einem exklusiven Interview mit Polly Foxton, Style-Redakteurin vom Fine & Dandy Magazin, nimmt Barbara uns mit auf eine Reise in die Vergangenheit: Barbara wuchs in einem Dorf, Mückeldorf, fernab von jeglichen Modetrends auf. Ihre Eltern verabscheuten all diese Oberflächlichkeiten, Umso aufregender waren natürlich die Besuche der Tante aus der Modebranche, die, immer nach den neuesten Trends der Haute Couture gekleidet, das ruhige Dorfleben auf den Kopf stellte und für Gesprächsstoff sorgte. Dank Tante Karo kam die kleine Barbara auch schon früh mit der Mode in Berührung, schenkte ihr diese doch zum einen eine von den Eltern abgesegnete Waldorfpuppe, die sie allerdings mit einem Smoking von Yves Saint-Laurent ausstattete. Auch den sehnlichen Wunsch nach einem Cape erfüllt sie der Nichte, wenn dieses jedoch zu einem ersten Konflikt mit der Mode führt: Die Mitschüler hänseln Barbara auf eine furchtbare Weise, bis ihr ein Punk zu Hilfe eilt. Doch kann Punk Mode sein? Diese Frage stellte den Beginn einer langen Reihe von Modefragen dar, denen Barbara mit Hilfe der Tante in der Zukunft nachgehen würde.

Modegeschichten – so hieß die Fernsehsendung, mit der Tante Karo im Fernsehen auftrat und in der sie immer neue Trends und Besonderheiten aus der Modebranche vorstellte und von den Arbeiten hinter den Kulissen berichtete. Dort lernte sie ihren Mann, Michael Stewart, kennen – einen Nachkomme eines berühmten schottischen Clans, der in ihr nicht nur die Liebe erweckte, sondern auch die Begeisterung für den karierten Stoff der Kilts. Diese Vorliebe für den gemusterten Stoff brachte ihr auch den Spitznamen Tante Karo ein!

Tante Karo, die ihrer Nichte nicht nur in Modefragen zur Hand gehen wollte, sondern dieser den ganzen Wert der Mode vermitteln will. Aus diesem Grund lädt sie Barbara und deren beste Freundin Madeleine für eine Woche nach Paris ein, in die Stadt der Haute Couture. Was die Mädchen dort erlebten und wie es zukünftig für die beiden und auch für Tante Karo weitergeht? Lest selbst 😉

Beate Berger ist mit Tante Karos Gefühl für Stil ein wahres Meisterwerk gelungen. Es ist nicht nur eine Geschichte über eine Frau, die in der Modebranche Fuß gefasst hat. Es ist viel mehr:

Einerseits haben wir die liebevolle Geschichte Karos, die ihren Weg in der Welt der Haute Couture geht. Einhergehend damit die Lebensgeschichte Barbaras, die, inspiriert von der Tante, diese Welt für sich gewinnen will und es bis zu den begehrten Academy Awards schafft. In diesem Zusammenhang sollen auch gleich die absolut liebevoll und detailliert gezeichneten Charaktere erwähnt werden. Von Hund über Oma Martha, über Barbaras etwas schrullige Familie begegnen uns die Figuren nicht nur an der Oberfläche der Geschichte. Nein, jeder Einzelne verströmt so viel Wärme und Charaktertiefe, dass man sich mitten im Geschehen wiederfindet. Ich verstehe, aus welchem Grund Barbara ihrer Tante den Oscar gewidmet hat. Karo ist eine derart herzliche, weltgewandte, wundervolle Frau, die einerseits ihren Traum lebt und nie aufgibt, ganz egal, welche Hürden das Leben ihr auferlegt. Jeder sollte eine Tante Karo haben!

Auf der anderen Seite wird dem Leser auf eine besondere Art und Weise Wissen über Mode und die Modebranche vermittelt. Nicht das normale Wissen, nein, tiefgründiges Wissen. Barbara trifft mit Tante Karo auf verschiedene Designergrößen wie Yves Saint-Laurent und den Schneidergott Francois Lesage und erfährt Details über deren Vergangenheit, die harte Arbeit bis man sich in der Branche etablieren konnte, Tricks und Kniffe sowie Einzelheiten aus der Geschichte der einzelnen „Betriebe“. Die Modenschauen sind nicht nur Glamour und Prunk sondern ein Knochenjob, bei dem jedes Detail minutiös geplant wird und genauso eingehalten werden muss, aber dennoch eine Sache, für die man mit Herzblut leben kann!

Ein letzter Aspekt, der nicht außer Acht gelassen werden darf, sind die wundervollen Illustrationen von Maria Kleinschmidt. Diese Zeichnungen haben das Buch/ Meisterwerk zusätzlich noch zum Kunstwerk gemacht! Mode und Modezeichnungen gehören zusammen wie Himmel und Erde. Genauso ist es hier: Die Zeichnungen geben dem Buch noch mehr Tiefe, als es durch die Handlung schon hat!

Wundervolle 5 von 5 mit Sternchen! Mehr geht nicht 😀

Ach ja… besucht das Buch doch auch mal auf Facebook:
https://www.facebook.com/tantekaro?fref=ts

achtung buch: his lucky card von tharah meester

Die liebe Tharah überrascht diesmal nicht mit einer Fortsetzung der Marc Staten Geschichten sondern mit einem abgeschlossenen Kurzoman aus dem Bereich History/Romance.

His-Lucky-Card-B00GI1JGUA_xl

In His Lucky Card entführt uns Tharah Meester in die Welt der jungen, bezaubernden Robyn, Gattin des hartherzigen Herzogs Jaciah. Anstelle einer liebevollen Ehe ist diese mit einem Leben im goldenen Käfig gestraft, ohne Freude, ohne Zugeständnisse, nur mit der harten Hand des Mannes, den sie einst zu lieben glaubte. Jaciahs Aufmerksamkeit gilt jedoch nicht dem Reich, nein, sie liegt ausschließlich auf der Tatsache, dass die rechte Hand des Königs bald sterben würde und diese Position vakant werden würde. Für den Herzog bedeutete dies eine Chance auf noch mehr Ruhm und Ansehen, die er ohne Rücksicht auf Verluste zu nutzen gedachte.

Robyns Dasein als brave und untergebene Gattin wird auf eine harte Probe gestellt, als sie auf einem Empfang dem jungen, attraktiven Baron Antony Bartlett begegnet, der ihr Blut sofort in Wallungen bringt. Dieser Mann vereint all das, was Robyn bei Jaciah fehlt: Er ist zuvorkommend, liebevoll, versteht die kleinsten Signale und geht auf diese ein. Bald schon entbrennt eine starke Sehnsucht zwischen den beiden, die auch nach Außen hin nicht unbeobachtet bleibt. Kann es den beiden Liebenden gelingen, zueinander zu finden? Welche Rolle spielt Klee in dieser Geschichte? Wie wird Jaciah reagieren, wenn er vom gegenseitigen Begehren seiner Gattin und des Barons Wind bekommt? Wer hat das glücklichste Händchen beim Kartenspiel? Lest selbst 😉

Tharah ist eine wundervolle Geschichte gelungen, die man einfach in einem Rutsch verschlingen muss. Das Prinzip ist altbekannt: zwei Liebende, die schwere Aufgaben bewältigen müssen, um letztendlich doch zueinander zu finden. Dennoch hat die Autorin es geschafft, diesem Stoff absolute Frische und Spannung zu verleihen.

Ein wichtiger Aspekt ist die Wahl der liebevoll gezeichneten Charaktere! Allen voran natürlich Robyn, eine emanzipierte junge Frau, mit für diese Zeit absolut untypischen Fähigkeiten. Sie liebt das Kartenspiel, ist gebildet und beherrscht die politische Strategieführung in vollster Perfektion. Werte, die ihr Mann nicht zu erkennen vermag und die ihm doch so von Nutzen sein könnten. Der Baron – charmanter Junggeselle, nachdem sich jede Frau verzehren würde. Ein Mann, der weiß, was die Frauen wirklich wollen und der Robyn die Chance zur Selbstverwirklichung gibt. Dazu die Freunde im Pub und unter den Bediensteten, eine lustige, herzerwärmende Truppe, die Robyn die Chance geben, aus ihrem Alltagstrott zu fliehen und einige wenige Genussmomente zu haben.

Es ist jedoch nicht nur diese Dreiecksgeschichte, die den Leser erfreut, sondern auch noch eine zweite Liebesgeschichte der besonderen Art, die mich absolut begeistert hat! Dazu will ich hier nicht mehr verraten, außer dass die liebe Tharah damit voll den Nerv der Zeit trifft und diesem historischen Roman eine große Aktualität beschert hat!

Insgesamt ein toller Plot, liebevoll und detailliert ausgearbeitet. Ein Mix von Romantik, politischen Intrigen, Drama und wundervoller Kulisse, der den Leser in seinen Bann zieht.

Klare 5 von 5 Punkte, in der Hoffnung, dass noch tausend Ideen für Kurzgeschichten in Dir schlummern, liebe Tharah!