Archiv | August 2014

wenn der postmann zweimal klingelt…

… kann das nur etwas Gutes sein! Zuerst erreichte mich ein Brief mit einem mysteriösen Siegel auf der Rückseite. Sonst kein Absender und die Schrift des Schreibers kannte ich auch nicht. Ich hatte zwar eine Ahnung, dachte aber nicht, dass mein Wunsch so schnell wahr werden sollte. Ich zeige Euch hier erstmal das Siegel und berichte dann aber erst von Brief Nr. 2, bevor ich das Rätsel um diesen endgültig lüfte.

Foto 1

Gestern war viel Arbeit angesagt, da ich bei einer Polterhochzeit mit ausgeholfen habe *hach schee wars* und somit nur kurz zu Hause war. Habe aus Reflex in den Briefkasten geschaut und siehe da: Ein Brief. Handgeschrieben und mit einem mysteriösen Wasserzeichen versehen:

Foto 3

Noch nie gesehen, und die Schrift war zu klein, um sie entziffern zu können. Also schnell die Treppe hochgehibbelt und den Brief aufgeschlitzt. So viel Zeit musste einfach sein. Ahhhhh…. siehe da, das Geheimnis ist gelüftet. Das Siegel ist von Castle Hay, Libropolis.

Foto 4

Libropolis? Was ist das denn für ein magischer Ort? Und wer schreibt mir von da? Schnell lesen…. Ahhhh hier, der Brief stammt von einem gewissen Cornelius Kyriss, dem Direktor des bücherduftenden Libropolis. Bücherduftend klingt ja schon mal sehr gut und passend, was erwartet mich nur dort? Schnell weiterlesen… Ohhhh, nur sogenannte Bibliomanten bekommen Zutritt an diesen wundersamen Ort. Bilbliomanten sind Menschen, die eine außerordentlich starke Bindung und Liebe zu Büchern haben. Soso, na da ist der Brief ja genau richtig bei mir!

Foto 5

Ahhh nun nähern wir uns dem Kern der Geschichte, denn genau das dachte Cornelius Kyriss wohl auch. Aber was hat es nun mit der Bibliomantik zu tun? Und kann man sie erlernen? Nein, Bibliomantik ist angeboren, und diejenigen, die dieses Talent haben, wissen es meist nicht. So wie… ICH? Wow… und ich kann wirklich herausfinden, ob ich tatsächlich diese Gabe habe? In einer Prüfung?  Na da bin ich doch sofort dabei!

Gesagt, getan. Schnell eilte ich zu meinem Laptop, rief die Prüfungsseite auf  und habe meine Prüfung abgelegt. Hoffentlich mit Erfolg! In ca. zwei Wochen wird ausgewählt, wer Bibliomant ist oder wer sogar noch zum innersten Kreis der 100 gehört. denen eine besondere Auszeichnung zuteil wird.

Ihr seid neugierig geworden und denkt, dass ihr auch diese Gabe besitzt? Dann schnell los in die wundervollen Seiten der Welt und legt die Prüfung ab!

Bibliomantische Prüfung – hier entlang

Seit wenigen Tagen erst ist die wundervolle Homepage zum Buch fertig und freut sich auf Euren Besuch. Neben tollen Informationen über den Autor Kai Meyer und sein neues Buch, findet ihr dort exklusive Interviews, Gewinnspiele, Wallpaper und natürlich die Bibliomantische Prüfung. Stöbert Euch durch eine wundervolle Welt und vertreibt Euch so die letzten 25 Tage bis zum Erscheinungstag von:

u1_978-3-10-402948-1

Ich kann es kaum noch erwarten und hoffe natürlich, dass ich zu den Auserwählten gehören werde! Dem Fischer-Verlag  und dem Autor Kai Meyer soll an dieser Stelle auf jeden Fall ein großer Dank für eine tolle Aktion ausgesprochen werden, mit der die treuen Leser überrascht wurden und die die Spannung auf das Buch noch zu steigern wusste. Vier wunderschöne Lesezeichen – Eintrittskarten nach Libropolis – lagen auch noch bei und eins davon wird sein neues Zuhause definitiv bei einer lieben Lesefreundin finden. Bibliomanten halten doch zusammen und leben vom regen Austausch!

Danke liebes Verlagsteam!!!

Ein besonderes Schmankerl gibt es natürlich auch für die Vorbesteller: Auf der Seite Werkzeugs bekommt jeder Vorbesteller das Buch nach Veröffentlichung mit einem Handsignierten Origamivogel. Na das ist doch was. Nur schade, dass ich mein Buch schon lang bei der kleinen Buchhändlerin des Vertrauens vorbestellt habe. Aber, ich bin ja wirklich dafür, den kleinen Geschäften, in denen das Stöbern einen so heimeligen Charakter hat, meine vollste Unterstützung zu geben und primär nicht über große Konzerne zu bestellen. Also werde ich zwar das Buch bekommen, aber keinen Origamivogel. Macht nix, denn nun kommen wir zu Brief Nummer 1. Ich habe den lieben Kai Meyer gefragt, ob es möglich wäre, auch so ein Autogramm zu bekommen, woraufhin er mir voll lieb und schnell geantwortet hat und zwei Tage später kam der besagte Brief mit dem geheimnisvollen Siegel. Darin nicht nur ein Autogramm, sondern zwei und die auch noch mit persönlicher Widmung! Ach ich freu mich so! Danke, danke, danke lieber Kai!!!

Foto 2

Zwei Lesezeichen habe ich schon verschenkt, eins möchte ich jemandem von Euch schenken. Kommentiert kurz ob ihr denkt, dass ihr zu den Bibliomanten gehört und warum ihr das glaubt! Ende des Gewinnspiels ist Freitag, der 5. September 2014, 12.00 Uhr. Freu mich auf Eure Kommentare 🙂

lz

UPDATE: Ihr Lieben, da ich ein Lesezeichen zurückbekommen habe, da die Beschenkte selbst noch Post aus Libropolis bekommen hat, habe ich kurzfristig entschieden, zwei zu verlosen. Gesagt, getan: Die Gewinnerinnen sind: Sandy und Kim Janine 🙂

Sendet mir Eure Adresse und Euer Ticket nach Libropolis macht sich auf den Weg 😀

Advertisements

achtung buch: frühstück in amsterdam von marcus luft

E_Luft_Frühstück_01.indd

Brot, jeder Mensch isst es, jeder Mensch mag es. Brot gibt es in verschiedensten Varianten und es zählt zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln. Kein Wunder, dass Oliver große Aufstiegschancen in seiner Idee des äußerst krossen „Landbrot Thüringen“ sieht. Siegessicher macht er sich auf den Weg zum Gespräch mit seinem großen Chef und sieht schon die Beförderung in seiner Hand.

Doch erstens kommt immer alles anders und zweitens als man denkt: Oliver wird fristlos entlassen und sieht sich nun vor den Scherben seiner glänzenden Managerkarriere. Auf einmal ist da massig Zeit und wenig Stress, eine Situation, mit der Oliver zunächst überhaupt nicht klar kommt. Ablenkung muss her – warum also nicht eine Reise nach Marrakesch machen, wo man so wundervoll entspannen kann.

Das Schicksal verschlägt Oliver jedoch nach Amsterdam, wo er sich auf Anhieb aufgehoben und geborgen fühlt. Bei einem Flohmarktbummel begegnet ihm dann noch die charmante Holländerin Muk und schwupps ist da auch viel Gefühl im Spiel. Nur schade, dass ein Urlaub nicht ewig dauern kann. Als noch Olivers Großvater stirbt, der Mann, der für ihn die stärkste Bezugsperson neben seiner Mutter war, hält ihn jedoch nichts mehr wirklich in München und kurzentschlossen wandert er aus – nach Amsterdam, wo er hofft, seine innere Ruhe und sein Glück zu finden.

~

Frühstück in Amsterdam bekommt von mir eindeutig das Prädikat „Tolle Sommerlektüre“.

Schon das Cover verspricht eine lockere, sommerliche Romanze und hat mich sofort angesprochen. Die Charaktere sind allesamt liebevoll und detailgetreu gezeichnet. Da haben wir Oliver, den absoluten Vorzeigemanager. Karriereorientiert, ohne viel Rücksicht auf sein Umfeld. Keine Frau, keine Kinder, nur der Job zählt. Aber: er hat viel Gefühl für seine Mutter, was ihn dennoch sympatisch gemacht hat. Nach seinem Umzug nach Amsterdam, beginnt er sein Leben bewusst zu ändern – natürlich nicht allein, sondern mit seinen neuen Nachbarn und Freunden – und erkennt nach und nach worauf es im Leben wirklich ankommt. Als dann noch Muk in sein Leben tritt, scheint das Glück perfekt. Ja, es scheint nur perfekt, denn man kann sein altes Leben nicht so einfach abstreifen, wie die Schlangen eine alte Haut. Muk ist geballte Lebensfreude, totaler Optimismus, einfach ein Sonnenschein, den man einfach mögen muss. Ein wahrer Wink des Schicksals, dass sie auf Oliver, den spießigen Manager trifft und diesem auch direkt den Kopf verdreht. Vor Oliver liegt ein weiter Weg. den der Autor mit einem charmanten Countdown markiert. Auch die Nachbarn, allen voran die verrückte Amerikanerin Joan, die Oliver unter ihre Fittiche nehmen, bilden wichtige Stützpfeiler in seinem neuen holländischen Leben. Dazu möchte ich aber nicht mehr schreiben, da ja nicht zu viel verraten werden soll.

Sicherlich weiß jeder Leser sofort, wo der Hase läuft, als Oliver und Muk aufeinander treffen, was der Story aber keinen Abbruch tut. Viel wichtiger ist dabei Olivers Weg der Selbstfindung und die zwischenmenschlichen Beziehungen der Protagonisten, die wundervolle und überraschende Wendungen erleben. Ein absolut humorvolles, unterhaltsames und liebevoll geschriebenes Leseerlebnis, dass mir einige schöne Lesestunden beschert hat und das ich wirklich ohne Bedenken jedem Freund von schönen kurzweiligen Geschichten mit Pep und Romantik ans Herz legen kann.

Danke an den dotbooks Verlag und Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar!

Harry Potter Re-Read Challenge – Harry Potter und der Stein der Weisen

Hallo ihr Lieben,

ich wünsche Euch eine wirklich tollen Magic Sunday und habe auch etwas besonderes für Euch. Wie ihr ja vielleicht mitbekommen habt, nehme ich an der tollen Harry Potter Re-Read Challenge von Nico teil.

1375081_600671373329411_1965650483_n

Dazu gibt es heute die Rezi, bzw. den Lesebericht zum ersten Teil. Wahnsinn, wie die Jahre seit der Veröffentlichung verflogen sind. Und die Bücher haben nichts an Zauber für mich verloren 🙂 Aber schaut doch selbst:

Harry Potter und der Stein der Weisen

Harry1

achtung buch: die akademiemorde von martin olczak

>Achtung, Achtung: Hier spricht der Boss! Alle Mitglieder der Abteilung Spezialfälle in Konferenzraum 1! Sofort! <

Meine Güte, was für ein Stress am frühen Morgen. Dabei steckt einem doch die ganze anstrengende Arbeitswoche noch so in den Knochen! Was liegt denn heute so dringendes an? Flugtickets nach Stockholm? Ein dickes Dossier? Und… ein Käfig mit einer kleinen Eule? Was soll das nur?

Puh endlich, unser Mädchen für alles – Arndt Stroscher von AstroLibrium – ist eingeflogen und hat die Auflösung des Trubels im Gepäck (ja, so tolle Bilder kann nur er basteln und ich hoffe, dass er mir den Diebstahl verzeiht. Es dient ja der gemeinsamen Sache *lach*)

10612899_1488605211378998_749316924234635289_n

©Arndt Stroscher – AstroLibrium

Akademiemorde sagt er, der Nobelpreis ist in Gefahr? Sowas, erst eine Leiche und gleich vier weitere? Erschossen wurden sie, mit einem historischen Revolver aus direkter Nähe. Da muss eine Soko her, schnell, bevor es zu weiteren Morden kommen kann. Gesagt getan, unser Team steht – nur patente Ermittler, die mit bestem Equipment ausgestattet wurden.

10501807_754832734573613_3536299119587218732_n

 

Neben den Ausweisen, die uns wirklich jede Tür öffnen sollen, gab es auch noch tierische Unterstützung. Da es dieses Jahr an Polizeihunden mangelte, kamen die seltenen und äußerst kompetenten Spüreulen aus dem H-Wurf zum Einsatz. So eine wilde und liebevolle Bande, die den Ermittlern keine ruhige Minute ließ. Klein Hedi, meine Spürnase, ist jedenfalls immer ganz aufgeregt, wenn es ans Fälle lösen geht und hat sich auch direkt mit in die Ermittlungen gestürzt.

SOKO

Die Ermittlungen gestalteten sich spannend, lustig und vielseitig, wozu nicht nur unsere gemeinsame Facebookseite beitrug. Was genau geschah, könnt ihr in der absolut schicken Rezi von Arndt nachlesen, der nichts hinzuzufügen ist:

Ermittlungsunterlagen zu den Akademiemorden

Und auch Agentin Sherlock hat eine tolle Zusammenfassung der Ereignisse geliefert:

Fortsetzung der Ermittlungsakten

War eine tolle Aktion und ich hoffe, dass wir so etwas bald wieder machen! Die Eulen sind ja sonst in ihrem Ermittlungsdrang nicht zu bremsen und machen uns zu Hause das Leben zur Hölle *lach*

Und das Buch ist einfach nur jedem Krimifreund ans Herz zu legen! Ein toller Roman mit Tiefe und Potenzial bis zuletzt! Überraschende Wendungen und liebevoll gezeichnete Charaktere reichten sich die Hand und ein Wettlauf gegen die Zeit trieb die Ermittler nicht nur einmal ans Limit. Spannende, temporeiche Stunden sind garantiert!

 

achtung buch: dark elements – steinerne schwingen von jennifer l. armentrout

darkelements01

Layla lebt bei den Wächtern, die sich nachts in Gargoyles verwandeln und gegen Dämonen kämpfen. Doch in ihr fließt auch dämonisches Blut, was sie zu etwas ganz Besonderem macht: Sie kann die Seelen der Menschen sehen, oder eben die Dämonen, die keine Seele haben. Diese kann sie durch eine einfache Berührung markieren. Toll, denkt ihr sicher, was für ein cooler Nebenjob. Doch die Medaille hat auch eine Schattenseite: Layla kann mit einem Kuss die Seele eines Menschen rauben. Deswegen sind Dates und Freunde komplett tabu. Dummerweise sind da aber auch die Gefühle für Zayne, den Sohn ihrer Wächterfamilie. Gefühle, die aus besagtem Grund nie erwidert werden können…

~

Alles begann an einem ganz normalen Tag. Layla ging nach Schulschluss mit ihren Freunden zu McDonalds und wollte mit diesen noch ein Referat für den Unterricht ausarbeiten. Wäre da nicht der Dämon gewesen – ein Dämon, den Layla unbedingt markieren möchte, um ihren Wächter-Freunden die Arbeit zu erleichtern. Kurzerhand verabschiedet sie sich von ihren Freunden und folgt dem Dämon in eine dunkle Gasse. Ein großer Fehler, denn der Dämon ist kein einfacher Blender sondern ein Sucher-Dämon, der genau das gefunden zu haben schien, was er suchte: Layla.

Da hat sich die junge Halwächterin in ganz schöne Schwierigkeiten manövriert, aus der ihr gerade ein anderer Dämon helfen wollte! Da kann doch etwas nicht stimmen. Aber genauso war es: Plötzlich war da dieser äußerst attraktive Hohedämon, der dem Sucher mit Hilfe seiner Hausschlange Bambi den Garaus machte und offensiv mit Layla zu flirten beginnt.

Am nächsten Tag taucht der Hohedämon, Roth, dann auch noch in Laylas Unterricht auf und scheint ihr von da an auf Schritt und Tritt zu folgen. Layla, die ihn eigentlich sofort an Abbot, den Clanältesten der Wächter, verraten sollte, fühlt sich aber auf eine mysteriöse Weise zu dem Dunklen hingezogen und schweigt.

Was will der Dämon von ihr? Warum beschützt er sie? Fragen, die Layla nicht loslassen. Roth fordert sie auf, sich ihrer Vergangenheit zu stellen, von der die junge Frau nichts, rein gar nichts weiß. Was verheimlichen ihr die Wächter alles? Wer ist sie wirklich? Warum haben sie sie nicht wie die anderen Halbdämonen direkt nach der Geburt umgebracht? Und wieso hegen einige Clanmitglieder so einen tödlichen Hass auf sie? Layla beginnt Roth zu folgen, um sich selbst zu finden und schon bald steht nicht mehr fest, wer nun eigentlich gut und wer böse ist, bzw. wem Layla wirklich noch trauen kann. Und das müsste sie so dringend wissen, schließlich geht es hier um mehr, als nur um den Kampf zwischen Gut und Böse. Die Existenz der Welt steht auf dem Spiel. Wird es Layla und ihren Freunden gelingen, das Gleichgewicht auf der Erde wiederherzustellen?

~

Jennifer L. Armentrout ist mit Dark Elements – Steinerne Schwingen ein toller Auftakt zu ihrer neuen Romanserie gelungen. Tolle Charaktere treffen auf eine spannende Handlung – Fantasy die begeistert und die das Zeug dazu hat, eine neue Ära à la Twilight einzuläuten. Der Kampf zwischen Gut und Böse ist da erst einmal nichts Neues, aber die Mischung von Mythologie, Dämonen und Spannung sowie einer ordentlichen Portion Gefühl und Wortwitz machen das Buch zu etwas ganz Besonderem.

Zunächst haben wir die Figuren: Layla, die sich nichts mehr wünscht, als ein normaler Teenie sein zu dürfen und die in ihrem geteilten Selbst gefangen ist. Sie lebt bei Abbot und den Wächtern, die sie einerseits schützen, ihr andererseits aber auch deutlich zu spüren geben, dass sie anders ist. Und dann ist da noch die Frage nach der eigenen Vergangenheit, die sie beschäftigt. Zum Glück – oder Pech – tritt Roth, in ihr Leben. Der charmante und äußerst gut aussehende Dämon heftet sich an ihre Fersen und versucht, Licht in das Dunkel zu bringen. Sehr zum Missfallen der Wächter, allen voran natürlich Zayne, dem Sohn Abbots, für die Dämonen zerstört gehören. Trost findet sie bei ihren Freunden Sam und Stacey, zwei herzerfrischende Chaoten, die dem Buch noch extra Pep verleihen.

Die Handlung hält den Leser von der ersten Seite an fest gefangen und man mag das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen. Eine lockere Sprache, viel Tempo und Wortwitz machen das Lesen zu einem wahren Vergnügen. Dazu noch viel Gefühl und prickelnde Momente zwischen den Protagonisten – was will das Leserherz mehr?

Insgesamt gibt es von mir eine klare Empfehlung! Dark Elements hat einfach alles, was ein gutes Fantasybuch ausmacht und weiß wirklich von Anfang bis Ende zu überzeugen! Ich hoffe, der Verlag lässt uns nicht mehr allzu lange auf die Fortsetzung warten, denn sonst muss ich wohl zur englischen Originalfassung greifen *lach*

Hier findet ihr mehr zum Programm: Darkiss Verlag und hier geht es direkt zum Buch: Dark Elements – Steinerne Schwingen.

Ein herzlicher Dank geht an dieser Stelle auch an Blogg dein Buch, die mir mit diesem Wunschbuch eine große Freude gemacht haben.

achtung buch: der wald der träumenden geschichten von malcolm mcneill

u1_978-3-596-85670-1

Es war einmal vor nicht allzu langer Zeit, als die Erde von einem seltsamen Phänomen heimgesucht wurde. Niemand konnte es erklären und die Versuche, es zu beenden schienen allesamt erfolglos. Die Rede ist von Dem Verschwinden. Große Hoffnungen setzte man in das ISVVV – das Internationale Symposium zur Vorbeugung und Verhinderung Des Verschwindens. Ergebnisse ließen jedoch auf sich warten, Das Verschwinden setzte sich fort, aber ein kleiner Hoffnungsschimmer regte sich: Kinder Verschwanden nicht. Nur Erwachsene, keine Kinder.

Das liegt wahrscheinlich daran, dass ein Kind für Das Verschwinden verantwortlich ist. Max, der ehemalige Waisenknabe, mit dem alles begann, lebt mittlerweile bei dem Schlachter Forbes und seiner Frau Alice, die ihn aus dem Waisenhaus geholt hatten, nachdem er dort schon für ungewollte Furore gesorgt hatte. Denn: Max erschien aus dem Nichts. Man fand ihn in einem Bücherregal in einem Antiquariat, nackt und ohne auch nur den kleinsten Hinweis auf seine Herkunft. Auch sah er nicht aus, wie ein typisches Kind und verhielt sich auch nicht wie eins.

Max bemerkte natürlich, dass er anders war, und auch dass die anderen ihn anders behandelten und zog sich immer mehr in seine Ecke zurück – in eine Ecke, die mit dem Bild eines Heißluftballons verziert war. In dem Ballon sitzt ein glückliches Paar, das Max niemals abweisend anschaut, wie die anderen. Unterdessen beschäftigen sich die anderen nur voller Argwohn mit ihm und fragen: Woher kommst du? Wer bist du? Fragen, auf die der kleine Max keine Antwort weiß, die ihn aber noch lange verfolgen sollen.

Eines Tages kamen dann aber die Mulgans, Forbes und Alice, und nahmen den Jungen zu sich nach Hause. In ein Zuhause, wo es auch ein Wandbild gab, wo er glücklich werden sollte. Das Verschwinden ging weiter und Max fühlte sich verfolgt von einem Dunklen Mann, der immer da war. Auch dieser begann Max die Fragen zu stellen, die er aus dem Heim nur zu gut kannte: Wer bist du? Woher kommst du? In Max begann es zu arbeiten, denn je mehr er überlegte, desto weiter rückten die Antworten in die Ferne, die er zu kennen glaubte. Er stellte die Fragen am Abend Forbes, der ihm daraufhin erklärte, dass er adoptiert ist. Eine Tatsache, die in Max den eisernen Willen schürt, seine Herkunft zu erforschen und seine wahren, immerwährenden Eltern zu finden.

Bei einem Ausflug in ein neu eröffnetes Buchgeschäft kommt Max das erste Mal in Kontakt mit dem Geschichtenbuch und verliert sich mehr und mehr darin. Er zieht sich zurück aus seinem Leben, von seinen nicht immerwährenden Eltern und flieht in die Welt der Geschichten. Denn darin erfuhr er vom Wald Des Anfangs, dem Ort, wo seine immerwährenden Eltern sein müssen und den er unbedingt finden muss.

Dabei merkt er allerdings nicht, wie verletzend er ist, wie gemein er zu denen ist, die ihn wirklich lieben. Er lebt in der fixen Idee, sein Glück nur im Wald finden zu können, an dem Ort, von dem er zu stammen scheint. Nachdem Das Verschwinden letztendlich auch Alice und Forbes ereilt hat, gibt es für Max kein Halten mehr und er macht sich auf den Weg in den Wald.

Natürlich begeht er dieses große Abenteuer nicht alleine, denn da ist ja noch der Dunkle Mann, genannt Boris, der zu einem treuen Begleiter für Max wird. Boris scheint genau zu wissen, worum es eigentlich geht und wie man Dem Verschwinden Einhalt gebieten kann. Auch die alte Mrs. Jefferson steht mit Rat und Tat zur Seite und unterstützt den Jungen mit all ihrer Macht. Die treueste Begleiterin wird jedoch Martha, das kleine Geistermädchen, das seinen Platz in Max‘ Herzen und unter seinem Fingernagel finden soll. Gemeinsam machen sie sich auf, um das Abenteuer ihres Lebens zu bestehen. Wird Max seine immerwährenden Eltern finden und wird er Dem Verschwinden Einhalt gebieten können? Kommt mit in den Wald der träumenden Geschichten und schaut selbst. Vielleicht verrät euch ja ein Drache die Wahrheit!

~

Der Wald der träumenden Geschichten ist ein wundervolles Jugendbuch, dass man unbedingt lesen sollte. Nicht nur als Jugendlicher, nein, auch als Erwachsener. Werte wie Freundschaft, Mut, Liebe und Familie werden ganz groß geschrieben und man wird dazu angehalten nachzudenken. Nachzudenken über sich selbst. Die sogenannten Unheilsfragen stehen permanent im Zentrum des Geschehens und graben sich ins Unterbewusstsein des Lesers.

50_Selbst-Analyse_04_Fragen-stellen

Wer bin ich? Woher komme ich? Was soll ich tun, wo ich nu schon einmal hier bin? Was ist die beste Lebensform?

Das sind die zentralen Fragen des Romans, mit denen sich Max permanent konfrontiert sieht und die auch den Leser zur unterbewussten Selbstreflexion anregen. Dazu kommt noch der Wert des geschriebenen Wortes: Bücher spielen eine zentrale Rolle im Leben von Max, sie eröffnen neue Perspektiven, neue Wege. Was passiert, wenn man versucht, die Bücher zu vernichten und die Geschichten auszurotten? Ein furchtbarer Gedanke, nicht wahr? Leider wurde er schon öfters in der Geschichte des Menschen zur Realität: Bücherverbrennungen, um verbotene Gedanken zu vernichten. Ein Akt der Unmenschlichkeit und Grausamkeit!

Freundschaft – ein weiterer Kerngedanke des Romans: Gerade zu der kleinen Martha beginnt Max ein inniges Verhältnis aufzubauen, er darf sie schließlich nicht vergessen – niemals!!! Mit ihr hat er eine Aufgabe bekommen, denn er muss sich um sie kümmern, seine eigenen Bedürfnisse teilweise zurückstecken, ihr die Liebe geben, die sie von Zuhause nicht kennt und für sie da sein. Umgekehrt gibt sie ihm Halt und Kraft und appelliert an seinen Mut, sein Ziel zu erreichen und darum zu kämpfen.

Max‘ Reise gleicht einem Selbstfindungstrip der ganz besonderen Art und Weise. Er schleicht sich ins Herz des Lesers und bleibt dort fest verankert. Der Wald der träumenden Geschichten zeigt auf eine besondere Weise, dass man erst dann richtig froh sein kann, wenn man in seinem Inneren zufrieden ist, und erkennt, was die wichtigen Werte im Leben sind. Erst dann, wenn man zu sich selber gefunden hat, hat man auch seinen Platz in der Welt gefunden. Greift zu diesem besonderen Buch und geht mit Max gemeinsam den Weg, ihr werdet verzaubert sein!

achtung buch: silber – das zweite buch der träume von kerstin gier

u1_978-3-8414-2167-8

Endlich hatte das Warten ein Ende und dank meiner liebsten Arbeitskollegen durfte ich Anfang Juli zum Geburtstag auch direkt dieses wundervolle Buch in meinen Händen halten. Da der erste Teil ja schon ein Jahr her war, habe ich ihn kurzfristig einfach nochmal gelesen und war sofort wieder tief drin in der Welt der Traumtüren! Los geht’s, tief ins zweite Buch der Träume 🙂

Nachdem die Freunde den „Bösewicht“ im ersten Buch der Träume besiegt und hinter Schloss und Riegel gebracht haben, schien es, als würde das Leben um Liv und ihre Freunde langsam in geregelteren Bahnen verlaufen. Liv und Mia verbrachten ihre Winterferien bei ihrem Vater in der Schweiz und werden, wieder zurück in London, liebevoll von ihrer Mum, deren neuen Lebenspartner Ernest und den Zwillingen Grayson und Florence (von ihr etwas weniger liebevoll) begrüßt. Mittlerweile hat sich die Patchwork-Familie ganz gut zusammengerauft und auch Lotti und Buttercup haben ihren festen Platz darin gefunden, sieht man von den Begegnungen mit dem Bocker (Biest in Ocker, also Ernests Mutter) ab. Sogar in der Liebe läuft alles gut, denn Liv und Henry scheinen sehr glücklich miteinander zu sein.

Dieses Glück überall ist schon fast zu viel des Guten, denkt Ihr Euch? Da seid ihr nicht die Einzigen. Auch Graysons Freundin, die biestige Emily und Schul-Skandalbloggerin Secrecy tun ihr möglichstes, um den Frieden zu stören. Liv sieht sich auf einmal konfrontiert mit dem Schultratsch, in dessen Zentrum sie und Henry geraten sind. Beirren lässt sie sich davon nicht, auch wenn ihr Henrys Heimlichtuerei schon zu Denken gibt. Welche Geheimnisse verbirgt er vor ihr? Lange Zeit zum Grübeln bleibt Liv aber nicht, denn ein viel größeres Problem tut sich auf: Mia hat auf einmal begonnen zu schlafwandeln und gerät nicht nur einmal unbewusst in Lebensgefahr. Was steckt dahinter? Die Antwort finden unsere Freunde wohl nur in ihren Träumen…

~

Mit Silber – Das zweite Buch der Träume ist Kerstin Gier ein wundervoller Folgeband für ihre Trilogie gelungen. Schon optisch ist das Buch wieder ein purer Augenschmaus, denn unter dem wunderhübschen Schutzumschlag verbirgt sich das Leinencover, das auch im typischen Silberstil fantasievoll geprägt ist. Man weiß gar nicht, was schöner ist: Umschlag dran oder Umschlag ab *lach*

image

Die Handlung setzt sich prima fort und selbst wenn man den ersten Band nicht noch einmal gelesen hat, ist ein fließender Einstieg möglich, da einige Rückblenden das Wesentliche wieder ins Gedächtnis bringen. Kerstin Gier bringt dabei gewohnt viel Humor mit ein, indem sie Figuren, wie das Bocker ins Spiel bringt und auch den Protagonisten den bekannten Pep mitgibt. Lustige Anekdoten und Erlebnisse runden die Sache noch ab, und es gelingt der Autorin sogar, aus etwas total banalem, wie einem Buchsbaum, eine mega Story zu machen! Ich grinse jetzt noch, wenn ich daran denke!

Viel wichtiger ist jedoch die Frage, wieso Mia auf einmal schlafwandelt und somit stets in Gefahr schwebt! Also begeben sich die Freunde erneut in die Welt der Träume, wo sie auf alte und neue Bekannte stoßen, die ihnen das Leben schwer machen wollen. Mehr soll an dieser Stelle nicht zur Handlung verraten werden, außer dass Liv besonders viel Beistand von Stiefbruder Grayson bekommt!

Große Fragen bleiben natürlich im Raum stehen: Welche Geheimnisse verbirgt Henry vor Liv? Was ist in seiner Familie wirklich los? Und natürlich die absolute Frage: Wer ist Secrecy??? Zumindest bei letzterer Frage könnt ihr weiterhin die grauen Zellen anstrengen, mitraten und den neuesten Tratsch auf dem Tittle Tattle Blog verfolgen.

Und natürlich noch die abschließende Frage: Wird es den Freunden gelingen, Ruhe in die Welt hinter den Traumtüren zu bringen? Auch auf diese Antwort müssen wir wohl noch ein Jahr warten und inzwischen in unsere eigene Traumwelt eintauchen! Wer weiß, vielleicht stoßen wir ja irgendwo auf die Tür von Liv, Henry, Grayson, oder dem Bocker( naja… wer da rein geht, ist selber schuld! 🙂 )

Silber – Das zweite Buch der Träume ist für mich ein absolutes Lesehighlight des Sommers! Ein Jahr habe ich ihm entgegengefiebert und dann war es doch wieder viel zu schnell gelesen! Einmal in der Traumwelt versunken, wollte ich gar nicht mehr raus! Stunden voller Schmunzeln, Kopfschütteln, Mitfiebern, Spannung und Spaß beschert Kerstin Gier jedem, der in die Welt von Mia und Liv Silber eintaucht. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für jeden, der phantasievolle Jugendbücher voller Liebe, Spaß und Freundschaft mag und sich einfach in die Welt der Trume entführen lassen möchte!

dream on…

10429355_322802181228788_1697080615378096055_n

Eine Widmung, die mein Buch noch auf ganz besondere Weise ziert, ist das von Kerstin Gier persönlich geschriebene dream on! Dank des Fischer Verlags und viel Geduld und Liebe der Autorin zu ihren Fans, konnte man sich ein handsigniertes und mit Widmung versehenes Exlibris von Kerstin Gier bestellen, wenn man nicht zu einer Lesung kommen kann. Ich bekam nicht nur das Exlibris, sondern auch noch eine tolle Autogrammkarte und bedanke mich ganz herzlich dafür! Eine ganz tolle Aktion, liebe Kerstin Gier und lieber Fischer-Verlag! ❤