achtung buch: der wald der träumenden geschichten von malcolm mcneill

u1_978-3-596-85670-1

Es war einmal vor nicht allzu langer Zeit, als die Erde von einem seltsamen Phänomen heimgesucht wurde. Niemand konnte es erklären und die Versuche, es zu beenden schienen allesamt erfolglos. Die Rede ist von Dem Verschwinden. Große Hoffnungen setzte man in das ISVVV – das Internationale Symposium zur Vorbeugung und Verhinderung Des Verschwindens. Ergebnisse ließen jedoch auf sich warten, Das Verschwinden setzte sich fort, aber ein kleiner Hoffnungsschimmer regte sich: Kinder Verschwanden nicht. Nur Erwachsene, keine Kinder.

Das liegt wahrscheinlich daran, dass ein Kind für Das Verschwinden verantwortlich ist. Max, der ehemalige Waisenknabe, mit dem alles begann, lebt mittlerweile bei dem Schlachter Forbes und seiner Frau Alice, die ihn aus dem Waisenhaus geholt hatten, nachdem er dort schon für ungewollte Furore gesorgt hatte. Denn: Max erschien aus dem Nichts. Man fand ihn in einem Bücherregal in einem Antiquariat, nackt und ohne auch nur den kleinsten Hinweis auf seine Herkunft. Auch sah er nicht aus, wie ein typisches Kind und verhielt sich auch nicht wie eins.

Max bemerkte natürlich, dass er anders war, und auch dass die anderen ihn anders behandelten und zog sich immer mehr in seine Ecke zurück – in eine Ecke, die mit dem Bild eines Heißluftballons verziert war. In dem Ballon sitzt ein glückliches Paar, das Max niemals abweisend anschaut, wie die anderen. Unterdessen beschäftigen sich die anderen nur voller Argwohn mit ihm und fragen: Woher kommst du? Wer bist du? Fragen, auf die der kleine Max keine Antwort weiß, die ihn aber noch lange verfolgen sollen.

Eines Tages kamen dann aber die Mulgans, Forbes und Alice, und nahmen den Jungen zu sich nach Hause. In ein Zuhause, wo es auch ein Wandbild gab, wo er glücklich werden sollte. Das Verschwinden ging weiter und Max fühlte sich verfolgt von einem Dunklen Mann, der immer da war. Auch dieser begann Max die Fragen zu stellen, die er aus dem Heim nur zu gut kannte: Wer bist du? Woher kommst du? In Max begann es zu arbeiten, denn je mehr er überlegte, desto weiter rückten die Antworten in die Ferne, die er zu kennen glaubte. Er stellte die Fragen am Abend Forbes, der ihm daraufhin erklärte, dass er adoptiert ist. Eine Tatsache, die in Max den eisernen Willen schürt, seine Herkunft zu erforschen und seine wahren, immerwährenden Eltern zu finden.

Bei einem Ausflug in ein neu eröffnetes Buchgeschäft kommt Max das erste Mal in Kontakt mit dem Geschichtenbuch und verliert sich mehr und mehr darin. Er zieht sich zurück aus seinem Leben, von seinen nicht immerwährenden Eltern und flieht in die Welt der Geschichten. Denn darin erfuhr er vom Wald Des Anfangs, dem Ort, wo seine immerwährenden Eltern sein müssen und den er unbedingt finden muss.

Dabei merkt er allerdings nicht, wie verletzend er ist, wie gemein er zu denen ist, die ihn wirklich lieben. Er lebt in der fixen Idee, sein Glück nur im Wald finden zu können, an dem Ort, von dem er zu stammen scheint. Nachdem Das Verschwinden letztendlich auch Alice und Forbes ereilt hat, gibt es für Max kein Halten mehr und er macht sich auf den Weg in den Wald.

Natürlich begeht er dieses große Abenteuer nicht alleine, denn da ist ja noch der Dunkle Mann, genannt Boris, der zu einem treuen Begleiter für Max wird. Boris scheint genau zu wissen, worum es eigentlich geht und wie man Dem Verschwinden Einhalt gebieten kann. Auch die alte Mrs. Jefferson steht mit Rat und Tat zur Seite und unterstützt den Jungen mit all ihrer Macht. Die treueste Begleiterin wird jedoch Martha, das kleine Geistermädchen, das seinen Platz in Max‘ Herzen und unter seinem Fingernagel finden soll. Gemeinsam machen sie sich auf, um das Abenteuer ihres Lebens zu bestehen. Wird Max seine immerwährenden Eltern finden und wird er Dem Verschwinden Einhalt gebieten können? Kommt mit in den Wald der träumenden Geschichten und schaut selbst. Vielleicht verrät euch ja ein Drache die Wahrheit!

~

Der Wald der träumenden Geschichten ist ein wundervolles Jugendbuch, dass man unbedingt lesen sollte. Nicht nur als Jugendlicher, nein, auch als Erwachsener. Werte wie Freundschaft, Mut, Liebe und Familie werden ganz groß geschrieben und man wird dazu angehalten nachzudenken. Nachzudenken über sich selbst. Die sogenannten Unheilsfragen stehen permanent im Zentrum des Geschehens und graben sich ins Unterbewusstsein des Lesers.

50_Selbst-Analyse_04_Fragen-stellen

Wer bin ich? Woher komme ich? Was soll ich tun, wo ich nu schon einmal hier bin? Was ist die beste Lebensform?

Das sind die zentralen Fragen des Romans, mit denen sich Max permanent konfrontiert sieht und die auch den Leser zur unterbewussten Selbstreflexion anregen. Dazu kommt noch der Wert des geschriebenen Wortes: Bücher spielen eine zentrale Rolle im Leben von Max, sie eröffnen neue Perspektiven, neue Wege. Was passiert, wenn man versucht, die Bücher zu vernichten und die Geschichten auszurotten? Ein furchtbarer Gedanke, nicht wahr? Leider wurde er schon öfters in der Geschichte des Menschen zur Realität: Bücherverbrennungen, um verbotene Gedanken zu vernichten. Ein Akt der Unmenschlichkeit und Grausamkeit!

Freundschaft – ein weiterer Kerngedanke des Romans: Gerade zu der kleinen Martha beginnt Max ein inniges Verhältnis aufzubauen, er darf sie schließlich nicht vergessen – niemals!!! Mit ihr hat er eine Aufgabe bekommen, denn er muss sich um sie kümmern, seine eigenen Bedürfnisse teilweise zurückstecken, ihr die Liebe geben, die sie von Zuhause nicht kennt und für sie da sein. Umgekehrt gibt sie ihm Halt und Kraft und appelliert an seinen Mut, sein Ziel zu erreichen und darum zu kämpfen.

Max‘ Reise gleicht einem Selbstfindungstrip der ganz besonderen Art und Weise. Er schleicht sich ins Herz des Lesers und bleibt dort fest verankert. Der Wald der träumenden Geschichten zeigt auf eine besondere Weise, dass man erst dann richtig froh sein kann, wenn man in seinem Inneren zufrieden ist, und erkennt, was die wichtigen Werte im Leben sind. Erst dann, wenn man zu sich selber gefunden hat, hat man auch seinen Platz in der Welt gefunden. Greift zu diesem besonderen Buch und geht mit Max gemeinsam den Weg, ihr werdet verzaubert sein!

Advertisements

3 Kommentare zu “achtung buch: der wald der träumenden geschichten von malcolm mcneill

  1. Da geben wir uns, wie so oft die Hand. Hätte ich die Unheilsfragen nicht schon erlesen, ich würde erneut einsteigen. Ich bin rezensierend leider verschwunden, aber eine junge Dame hat dann meinen Text geschrieben.

    Wundervolle Worte… deine eben…

    • Da hast du recht, es war wirklich ein einzigartiges Leseerlebnis! Bin auch immer noch tief berührt!

      Ja, die junge Dame habe ich vorhin besucht und sie spricht aus der Seele! Wie ein Mr. Rail da nur lachend in der Wanne liegen kann, während sie sich solche Sorgen macht. Nee nee nee geht gar nicht 😀 Solltest aufpassen, dass sie dir nicht den Rang abläuft, so toll, wie ihr Text verfasst war 😀 Man könnte fast denken, dass du die Finger im Spiel hattest ;D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s