achtung buch: die große weite welt der mimi balu von kati naumann

517FO4uGc+L._SX327_BO1,204,203,200_

Mimi Balu – ein Name, den ihr so schnell nicht vergessen solltet, denn hier seht ihr den zukünftigen Superstar. Kurz vor dem internationalen  Durchbruch als Sängerin steht sie, keine Frage, schließlich hat sie es aus ihrer Heimat in die Weltstadt London geschafft! Hochtalentiert, äußerst attraktiv anzusehen und mit dem Charme der ganz Großen gesegnet, stand schon in jungen Jahren fest, dass sie niemals im sächsischen Limbach-Oberfrohna bleiben kann.

So ging sie nach London, absolvierte verschiedenste und viele Kurse aus allen Bereichen (u. a. eine Klempnerlehre, Schauspielunterricht, Schneiderkurse,…) und sieht sich ihrem großen Durchbruch immer näher kommend – wäre da nicht das Alter. Mimi geht ja straff auf die 40 zu! Nichts desto trotz wird sie stetig unterstützt – mental und finanziell – von ihrem treuesten Fan, der Oma Trude.

Mondän und mit dem strahlenden Auftreten einer weltgewandten Großstadt-Dame besucht sie ihre Familie, was sich stets als großes Abenteuer entpuppt, da einfach zu konträre Welten aufeinanderzuprallen drohen. Metropole vs. Heimatstädchen, Großstadtlärm vs. Kleinstadtidylle… Das kann nicht gut gehen. Einzig Oma Trude ist ihr Lichtblick, ihre Ruheinsel, ihre Unterstützerin, die den Aufenthalt angenehm macht. Bloß gut, dass sich ein Auftritt anbahnt und aus Michaela Balutzke schnell wieder Mimi Balu wird.

Ein Auftritt mit schwerwiegenden Folgen, denn spontan beschließt Oma Trude, ihre Mimi zu besuchen und mit ihr den großen Durchbruch zu feiern. Doch wo sind die Samstsitze, das Publikum, der Londonder Chic, Mimis wundervolle Wohnung? Das geschickte Konstrukt von Mimis Wunschleben scheint zusammenzubrechen und als Oma Trude letztendlich noch ins Krankenhaus muss, droht die Welt aus den Fugen zu geraten.

Nichts ist mehr wie es war und Mimi muss zurück nach Limbach-Oberfrohna – eine Reise, mit wahrlich ungeahnten Folgen…

~

Es gibt da diese Bücher, die dich genau zum rechten Zeitpunkt finden. Eine Weile lag „Die große weite Welt der Mimi Balu“ nun bei mir, bevor ich endlich die Zeit dafür gefunden habe. Oder besser… bevor die Zeit mich fand. Dazu muss ich mal kurz etwas persönlich werden: Mimis Oma Trude ist ja ihr wahrer Rückhalt. Während die Eltern, die Cousine und die anderen Leute über ihre Entscheidung, Limbach-Oberfrohna zu verlassen und nicht in den familiären Bäckereibetrieb einzusteigen den Kopf schüttelten, stand Oma Trude immer hinter ihr und unterstützte sie, egal wie verrückt Mimis Ideen auch zu sein schienen. Ähnlich war es auch bei mir: Meine Großeltern (habe leider nur eine Hälfte kennenlernen können, da die zweite Hälfte schon vor meiner Geburt tragisch gestorben war), waren immer für mich da und haben mich unterstützt. Erst mehr die Oma, die göttlich kochen konnte und mich als Kind überall versorgt hat und mich auch gefördert hat, wenn meine Eltern arbeiten waren. Als sie leider vor einigen Jahren gestorben ist, hat der Opi – zwar manchmal grummelnd aber dennoch von vollstem Herzen – diese „Aufgabe“ übernommen. Ich war ja immer das Nesthäkchen der Familie und die einzige die von allen Enkeln noch dazu studiert hat, 3 Jobs hat, nur am rennen ist und – ähnlich wie Mimi – nach dem Platz in ihrem Leben sucht.

Kurz bevor ich nun die Mimi gelesen habe, ist mein Opa gestorben und es gab ganz schön Trubel in der Family, sodass ich gar nicht richtig zum traurig sein kam. Aber das Buch hat in mir so viele Erinnerungen an meine Kindheit/Jugend/Zeit mit Oma und Opa und meinem Papa  zurückgegeben, dass es wie ein warmes Balsam war. Ich hab beim Lesen so vieles wiedererkannt, gelacht und geweint, es tief in mein Herz aufgenommen. Oma Trude, das sind all die lieben Menschen, die immer an mich geglaubt haben und die ich leider schon verloren habe: mein Opa, meine Oma und mein Papa.

Jeder sollte so eine Oma Trude haben, vor allem aber die Mimi Balus auf dieser Welt, von denen es sicher sehr viele gibt! Welcher junge Mensch träumt nicht davon, reich und berühmt zu werden? Und das am besten noch in einer der großen Metropolen dieser Welt? Ja, auch ich hab mich mit Mimi sehr identifizieren können. Bin selbst fertig mit dem Studium und auf der Suche nach einem Job, hab tausend Dinge gemacht im Leben, vieles gelernt, aber es ist so schwer, die Chance auf den Traumjob zu bekommen – selbst, oder gerade, hier im schönen Sachsen. Umso wichtiger ist es, und umso dankbarer bin ich, meine Herzensmenschen hinter mir zu haben. Und irgendwann wird es mir gehen wie Mimi und mein Platz wird auch da sein! Und bis dahin werden eben noch tausend Dinge mehr versucht und ausprobiert *lach*. Ja, manchmal kann man verzweifeln und ist hoffnungslos, aber irgendwie geht’s dann doch voran und das auf eine gute Weise.

„Die große weite Welt der Mimi Balu“ ist für mich ein wahres Herzensbuch geworden. Nachdem ich beim Schmökersofa in Plauen einen kleinen Auszug hören durfte, der sehr witzig und warmherzig war, stand fest, dass ich das ganze Buch unbedingt lesen mag! Und ich wurde nicht enttäuscht, sondern im positivsten Sinne umgehauen. Herzenswärme trifft auf Witz und Charme, wird gewürzt mit einer Prise Verrücktheit und heraus kommt Mimi Balu.

Gegensätze zwischen London und Limbach-Oberfrohna werden schon anhand einleitender kleiner Hinweise bei jedem Kapitel mit einem Augenzwinkern aufgezeigt und Kati Naumann erzählt die Geschichte der lieben Mimi auf eine Art und Weise, die tief berührt und die zeigt, dass es im Leben wichtigere Dinge als den Erfolg und den Ruhm gibt. Gerade nachdem Oma Trude krank wird, besinnt sich Mimi darauf, dass die Oma immer für sie da war und beschließt, nun für Oma da zu sein, ohne zu ahnen, welche Folgen diese Entscheidung auf ihr gesamtes Leben haben wird.

Mit viel Feingefühl zeichnet Kati Naumann hierbei das Bild ihrer Protagonistin Michaela Balutzke oder besser: Mimi Balu, die mit Anfang 20 aus der eigenen Familie ausbricht und in London das Ziel ihrer Sehnsüchte sieht. Sehnsüchte, die die Realität nicht erfüllen kann und die zu Irrungen und Wirrungen und auch einem gewissen Selbstbetrug führen. Mit klugen Worten und viel Witz beschreibt die Autorin den Weg Mimis hinein in diesen Strudel und zeigt danach mit dem gleichen Feingefühl auch die Entwicklung ihrer Protagonistin bis zum Ende des Romans.

Kein typischer Frauenroman mit der klassischen Lovestory (zum Glück!!!), sondern ein wundervoller herzerwärmender Roman erwartet den Leser, den ich bedingungslos weiterempfehlen kann, nein muss! Ihr müsst Mimi alle kennenlernen und ich verspreche euch, ihr werdet sie so schnell nicht mehr vergessen. Genau wie Oma Trude sichert sie sich einen Platz in den Leserherzen und zaubert ein Lächeln ins Gesicht. Aber auch die anderen Charaktere sollen nicht außen vor bleiben: Jeder einzelne hat seine bestimmten Merkmale, die ihn liebenswert machen – ganz gleich ob die hippen Londoner oder die gemütlichen Limbach-Oberfrohnaer, ich mag sie alle und bin so traurig, dass das Buch schon vorbei ist.  Ihr Lieben, verlernt nicht zu träumen und an euch zu glauben, oder wie Oma Trude sagt:

Ist es nicht manchmal schön, von etwas zu träumen und es sich so vorzustellen, wie es in Wirklichkeit nie geworden wöre?

Und wer jetzt noch neugieriger ist, kann doch bitte mal auf das folgende Bild klicken. Die liebe Kati Naumann stand mir nämlich ausführlich Rede und Antwort für euch und es gibt viele interessante Dinge zu erfahren! Habt Spaß!

11209692_1140848845931028_919811423664004713_n

zum Interview

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s