Tag-Archiv | books

Achtung Buch: Kitty Kathstone Band 2 von Sir Larry und Sandra Oehl

18302374_10208999684934625_1672308532_n

Eine ganze Weile ist es schon her, als die Abenteuer der jungen Kitty ihren Lauf genommen haben und sie von einem ganz normalen Teenager – halt… so normal war sie gar nicht, denn schließlich gab es da ja die vielen großen und kleinen Zwischenfälle, die ihr Leben mehr als chaotisch gestalteten und dafür sorgten, dass sie da ankam, wo sie bis heute ist: auf der C.O.G.

C.O.G. – Club of Goofers, eine Schule die nur Freaks besuchen, so dachte Kitty damals, nur um kurz darauf schon eines Besseren belehrt zu werden. Denn anstelle von Freaks tummelte sich dort eine Reihe junger Menschen, die mit besonderen Fähigkeiten gesegnet sind und das gesamte Spektrum der Mythologie – von germanisch bis abendländisch – abdecken. Und auch Kitty ist alles andere als normal – aber was ist schon normal? Sie entstammt einer angesehenen Familie von Werkatzen, deren Aufgabe es ist, ihren Teil zum Gleichgewicht der Welt beizutragen. Eine Aufgabe, die sich schon im ersten Band als nicht ohne erwies und im zweiten Teil nun schier unmöglich zu sein scheint.

18254611_10208999676094404_165706697_n

Denn: Um die Welt ins Gleichgewicht zu bringen, muss man sich erstmal selbst im inneren Gleichgewicht befinden – eine Tatsache, die Kitty aus mehreren Gründen nur zu fremd ist, denn:

  1. Sie ist ein Teenager, und was das für das innere Gleichgewicht bedeutet, muss ja nun nicht extra erläutert werden.
  2. Sie ist das erste Mal so richtig verliebt gewesen. Ich erinnere nur an den herrlich nach trockenem Laub duftenden Glade…
  3. und das erste Mal so richtig enttäuscht worden… von wem? Das müsst ihr schon selbst rausfinden.

Unkontrollierbar brechen Kittys Kräfte über sie herein und sie selbst steckt so im Chaos ihrer Gefühle fest, dass sie sich schier selbst umbringt und nicht einmal im Ansatz daran denken kann, die Welt ins Gleichgewicht zu bringen.

Doch nicht nur Kitty ist absolut durch den Wind, auch Armand hat jegliches Gleichgewicht verloren. Und das im wahrsten Sinne des Wortes, da sein Bruder – sein Gegenstück – ja ein tragisches Ende fand und nur Lysander zurückließ, seinen Sohn, um den Armand sich nun kümmern soll. Eine schmerzhafte Aufgabe, da dieser den Tod des Bruders nicht verwinden kann und bei jedem Anblick des Jungen vor Schmerz zu vergehen droht.

Eine schicksalhafte Situation, denn an dieser Stelle bringt Victoria Kitty ins Spiel, die sich um den Jungen kümmern und ihm den Start an der C.O.G. erleichtern soll. Dass sie davon nicht sehr begeistert ist, muss ich wohl nicht explizit erwähnen, aber dann…. als beide sich in die Augen schauen, passiert das Unwahrscheinliche … und nein, es entwickelt sich keine kitschige Love-Story, sondern etwas viel Größeres, Besseres und Wichtigeres.

18254553_10208999685854648_337984786_n

Schicksalhaft wird es auch rund um unsere geliebte Hängerchen tragende und leicht nerdige Nora Needle – ach wie habe ich sie vermisst – und das „Klebende Schicksal“. Ihr erinnert euch ja sicher noch an die turbulenten Ereignisse auf dem Suk am Ende von Band 1. Norma, Nora und Honora geben sich natürlich auch auf bezaubernde und charmante Weise die Ehre und wer die Nornen noch nicht kennt, der sollte doch unbedingt endlich zum Buch greifen und sie kennen lernen.

Und auch ein anderes Schicksal wird uns in Band 2 ereilen, nämlich das Schicksal unseres geliebten Erzählers, dem bezaubernden Saluki Sir Larry Oehl. Was geschah damals in der Wüste? Wie konnte aus dem angesehenen jungen Adligen ein Saluki werden, der noch dazu sprechen kann? Und warum ereilte seinen Freund Villard das gleiche Schicksal?

Diese Frage und viele weitere werden euch im zweiten Band um Kitty Kathstone beantwortet. Erste Fäden werden verknüpft, andere gelockert, neue kommen hinzu… Die Nornen haben das Ganze bestens im Griff und ehe man es sich versieht, hat man die über 600 Seiten schon fast in einem Rutsch verschlungen und sich dabei erneut in die alten und vor allem auch in die neuen Charaktere verliebt. Sonno lege ich euch dabei besonders ans Herz, diesen kleinen Kerl muss man einfach lieben! Wer es ist und was er macht? Findet es heraus J

Natürlich schläft auch die dunkle Seite nicht und geht mit neuen Vertretern ins Rennen. Und wem das Ganze noch nicht reicht, wer nicht nur der Rettung des Gleichgewichts der Welt beiwohnen und Kitty und ihren Freunden bei ihren Abenteuern über die Schulter schauen will, der sollte doch unbedingt bei Hildegards „Sweet Sixteen“ vorbeischauen. Wie oft bekommt man schon die Chance, einer jungen Walküre beim Erwachsenwerden zuzuschauen?

Ihr Lieben, Kitty Kathstone ist mir von der ersten Minute an ans Herz gewachsen und von Seite zu Seite liebe ich sie mehr. Umso trauriger macht es mich zu sehen, dass das Buch bisher so schwer zu kämpfen hat. Gebt euch einen Ruck, lest hinein und lasst euch verzaubert von einem ganz besonderen und tiefgründigen Jugendbuch, das nicht nur an der Oberfläche kratzt, sondern so vielseitig ist, dass es für jeden Leser etwas zu bieten hat. Wir haben wundervolle lebendige und liebevoll gezeichnete Charaktere, eine Umgebung, die zum Tagträumen einlädt und eine Geschichte, die von Mythologie bis hin zu Geschichte und Fantasy alles hat, was man sich wünscht. Viel Humor, Action und natürlich auch eine Prise Liebe geben dem Ganzen die besondere Note rund um den very british und lovely Erzählstil von Sir Larry Oehl und lassen den Leser tief in die Geschichte eintauchen. Lebensnahe Probleme, der ewig währende Kampf zwischen Gut und Böse und die Schwierigkeiten jugendlicher Abenteurer, die schlichtweg zum Erwachsenwerden dazugehören, finden genauso Erwähnung wie flotte Sprüche und tiefe philosophische Gedanken.

Ich kann euch Kitty nur ans Herz legen und wärmstens empfehlen. Aus meinem Herz möchte ich die C.O.G. und ihre Schüler nicht mehr wegdenken und ich hoffe einfach nur wahnsinnig dolle, dass Kitty liebe Leser findet und somit der abschließende Band bald auf den Weg gebracht werden wird. Ohne Kitty mag ich nicht mehr sein und ich bin sehr froh, dass ich durch Zufall in ihr Leben gepurzelt bin.

Und solltet ihr jetzt hoffentlich neugierig geworden sein, lege ich euch direkt noch unsere Blogtour zu Kitty Kathstone ans Herz, die nächste Woche beginnt und euch tief in Kittys Welt entführen wird.

18216704_10208964239288506_1824197024765572123_o

 

Advertisements

einfach ergreifend – nana … der tod trägt pink

Heute möchte ich euch kurz über eines meiner kürzlich gelesenen Bücher berichten. Nana… der Tod trägt pink – die Geschichte der jungen Nana,  bei der im Alter von 20 Jahren das Ewing-Syndrom, eine besonders aggressive, seltene Krebserkrankung diagnostiziert wurde. Ihre eigene Mutter Barbara berichtet nach dem Tod ihrer Tochter über den gemeinsamen Weg bis weit über den Tod der eigenen Tochter hinaus.

media.facebook.d1945dca-c41a-4a34-9f1b-cb8586cb03a5.normalized

Nana kämpfte jeden Moment bewusst gegen die Krankheit und die Hoffnung auf Heilung begleitete die junge Frau während des gesamten Kampfes gegen die Krankheit, der sie jedoch 2012 im Kreise ihrer Familie erlag.

Während der 2 schweren Jahre versteckte sich Nana nicht – ganz im Gegenteil – sie entdeckte die Fotografie für sich und begann zu modeln. Auch hatte sie den Traum, eine Ausbildung zur Visagistin zu machen (sie bekam einen Ausbildungsplatz, den sie leider nie wahrnehmen konnte) um unter anderem Schminkkurse für Krebskranke Frauen anzubieten. Schminkkurse – was hier vielleicht banal klingen mag, stellt für betroffene Frauen einen wichtigen Aspekt dar, um sich mit der Krankheit auseinanderzusetzen und ihr oft stark angeschlagenes Selbstbewusstsein zu stärken. Diese Idee wurde von dem gemeinnützigen Verein „Nana – recover your smile“ aufgenommen und dieser unterstützt nun viele kranke Frauen nach Nanas Vorbild.

Das Buch ist sachlich, fachlich fundiert und allem voran berührend und keineswegs sentimental geschrieben. Man begleitet Nana und ihre Familie durch den schweren Weg der Krankheit, ihren Kampf, ihre Stärke und Schwäche bis zum letzten Atemzug und darüber hinaus. Für mich persönlich bedeutet dieses Buch sehr viel, da mein Vater seit 2,5 Jahren gegen Krebs kämpft und ich so vieles so gut nachvollziehen kann – die Hilflosigkeit, Höhen und Tiefen, permanentes Hoffen und Bangen. Nanas Buch gab mir enorm viel Kraft und half mir, Dinge besser zu akzeptieren, die ich sowieso nicht ändern kann. Tränen sind beim lesen geflossen ohne Ende und ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen. Ein Buch über eine starke junge Frau, die so vielen anderen half und vielen Frauen den Weg in ein „neues Leben“ ebnete. Auch Nanas Eltern und ihr Verlobter Chris haben dazu einen großen Teil beigetragen. Sie haben sich dem Kampf gestellt und somit ermöglicht, dass Nana im Kreis ihrer Lieben Ruhe finden konnte. Man könnte noch tausend Worte mehr dazu schreiben  – diese könnten niemals das Gefühl ausdrücken, welches einen beim Lesen übermannt… Traut euch!

(Der Verein „Nana – recover your smile“ (Tel. 089-72458867) ist im Internet bei Facebook oder auf der Website recoveryoursmile.org zu finden.)